Mirabellen Marmelade selbst machen – veganes Rezept ohne Gelatine

Mirabellen Marmelade Rezept, vegane Marmelade, Gelatine Ersatz Marmelade, Mirabellen

Mirabellen Marmelade selbst machen – veganes Rezept ohne Gelatine

Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂

Endlich! Die Zeit ist wieder da, in der es leckere Mirabellen gibt, die man wirklich sehr vielseitig verwenden kann. Ich bin ja ein totaler Fan von den kleinen Früchtchen! Wer noch ;-)? Heute möchte ich euch ein super gutes Rezept für Mirabellen Marmelade präsentieren. Es ist wirklich sehr einfach und geht schnell.

Zutaten für 2 Einmachgläser Mirabellen Marmelade:

  • 500 g Mirabellen
  • 100 ml Apfelsaft
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 10 g Vanille Puddingpulver

Mirabellen Marmelade Zutaten

Zubereitung von der Mirabellen Marmelade:

Zunächst die Mirabellen waschen. Ich habe frisch gepflückte verwendet, bei welchen man auch die Pollen etc. von der Luft abwaschen muss. Danach die Früchtchen halbieren und entkernen. Da könnt ihr euch gerne Hilfe nehmen, denn es dauert eine Weile. Hier auch darauf achten, dass kein Wurm (gerade bei eigenem Anbau) sich versteckt hat. Sollten die Mirabellen innen braun sein, nicht verarbeiten.

Nun einen Topf auf die Herdplatte stellen, die halbierten und entkernten Mirabellen hineingeben und für 2 Minuten köcheln lassen. Ihr braucht nicht direkt Flüssigkeit hinzuzugeben, da die Früchte beim Erhitzen Wasser verlieren. Nach den 2 Minuten mit der Hälfte des Apfelsafts ablöschen und kuMirabellen Marmeladerz aufkochen lassen.Mirabellen Marmelade

 

 

 

 

 

 

Den restlichen Apfelsaft mit Puddingpulver mischen. Hier ist es sehr wichtig, dass der Apfelsaft kühl ist (Zimmertemperatur reicht auch. Es geht nur darum, dass er nicht schon erhitzt wurde), damit sich keine Klümpchen bilden. Ich benutze sehr gerne einen Milchaufschäumer*, da er gerade für solche kleinen Dinge super geeignet ist.Mirabellen Marmelade Zutaten, vegane Marmelade, Mirabellen Marmelade Zutaten

Wenn alles gut vermischt ist ebenfalls zu den Mirabellen geben. Wieder kurz aufkochen lassen und je nach gewünschter Konsistenz weiter köcheln lassen. Ich habe die Masse nur noch 1-2 Minuten im Topf gelassen, damit die Mirabellen nicht komplett verkocht sind.

Zum Schluss noch nach Belieben (mir hat 1 EL gereicht) Agavendicksaft oder Ahornsiup hinzugeben, kurz verrühren und vom Herd
nehmen. Am besten direkt in ein Weckglas* füllen, damit es abkühlen kann, wobei die Mirabellen Marmelade anfängt zu stocken und sich bindet.

Wenn die Mirabellen Marmelade richtig abgekühlt ist könnt ihr den Deckel auf das Glas machen (Achtung: Es muss wirklich komplett abgedichtet sein!). Dieses dann auf den Kopf drehen (also Deckel nach unten), sodass ein Vakuum entsteht.

Komplett verschlossen (ohne dass ihr zwischendurch davon nascht) könnt ihr die Marmelade gekühlt bis zu 2 Monate ohne Probleme lagern. Ansonsten hält sie sich im Kühlschrank ca. 2 Wochen.

Wichtig:

Die Weckgläser sollten hygienisch rein sein. Am besten bei 100° C für ein paar Minuten im Ofen sterilisieren und danach einfüllen!

Jetzt seid ihr gefragt: Was ist eure Lieblingsmarmelade? Schreibt es mal in die Kommentare, ich freu mich drauf 🙂

Bis ganz bald,
eure Laura


Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂
Laura Merten
laura.merten27@gmail.com

Vegan Kochen und Backen, das sind Laura's Leidenschaften. Diese hat sie in "So schmeckt vegan" mit Tipps und Tricks rund um die vegane Ernährung vereint.

2 Kommentare
  • Laura
    Posted at 11:09h, 31 August Antworten

    Liebe Laura,
    ich habe das Rezept am Wochenende nachgemacht und war absolut begeistert. Tolle Idee mit der Stärke. Meine Mirabellen waren so reif, dass ich gar keinen Agavendicksaft mehr zugeben musste. Und die Marmelade war so lecker, dass sie mittlerweile schon alle ist. 🙂

    • Semper Veganis
      Posted at 11:20h, 01 September Antworten

      Juhu, das freut mich aber 🙂 Vielen Dank für deine Rückmeldung!

Kommentar schreiben