Veni Vidi Vegan – Fazit zum 1. eigenen Event

Vegan Event Berlin YouTube Video

Veni Vidi Vegan – Fazit zum 1. eigenen Event

Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂

War das geil. Sorry, aber so muss ich es, frei nach Laura’s Art, ausdrücken. Falls du es noch nicht mitbekommen hast, hier nochmal die Quintessenz des Grundgedanken hinter dem Veni Vidi Vegan Event.

Nach unserem Besuch der VegMed 2016 dachten wir uns gemeinsam mit Jasper Caven:

Das können wir auch. Warum gibt’s sowas nicht für eine jüngere, nicht zwingend hoch-wissenschaftliche, Zielgruppe?

Die Idee war geboren und es dauerte nicht lange bis Nägel mit Köpfen gemacht wurden. Was wir zu dem Zeitpunkt nicht wussten: Es ist doch ganz schön viel Arbeit, die die Planung für so ein Ding fordert. Aber gut, es gab kein zurück mehr und wir machten es ja für eine gute Sache.

Unsere Idee für das Veni Vidi Vegan sah so aus:

Vorträge verschiedenster Themengruppen innerhalb des Vegan-Kosmos, gepaart mit tollem Essen und einer lockeren Atmosphäre.

Nachdem das Ganze nun über die Bühne gebracht ist, wird es Zeit für ein Resümee.

Veni Vidi Vegan – Das Fazit

Kurzum: Uns hat es verdammt viel Spaß gemacht. Es war schön rund 100 Menschen jenseits von stumpfen Gender-Klischees aus verschiedensten Altersgruppen zusammenzubringen und gemeinsam eine tolle Zeit zu haben.

Unserer Meinung hat alles gut geklappt und es ganz nichts, was so richtig schief gegangen ist. Die Speaker haben tolle Arbeit geleistet, die Sponsoren (Amaiva, Alles Vegetarisch, Veganz, Sonnentor, Einhorn, Herbaria, Xucker, Besserwasser und PureRaw) waren großzügig und vom Essen brauch ich gar nicht erst anzufangen. Das war ganz großes Catering-Kino! Besten Dank nochmal an LunchVegaz und Nadines Saß.

Was mir am allerbesten gefallen hat, waren die persönlichen Gespräche. Es hat gut getan neue Menschen und Sichtweisen kennenzulernen, dem eigenen Horizont wiedermal die Grenzen aufzuzeigen und Neues zu lernen. Danke an alle, die mit mit gequatscht haben.

Für alle, die nicht dabei waren: Wir haben natürlich gefilmt. Bei YouTube findet ihr das Video mit Eindrücken vom Veni Vidi Vegan in Berlin.

Wiederholung gefällig?

Laura und ich haben definitiv Lust da anzuknüpfen, wo es in Berlin geendet ist. Dann gerne mit eigenen Vorträgen, in einer anderen Stadt und mit genauso viel guter Laune und Spaß. Wenn du einen Wunsch für eine Location hast, dann schreib uns gerne einen Kommentar unter dem Beitrag.

Vielleicht findet das nächste Veni Vidi Vegan ja direkt in deiner Nachbarschaft statt 🙂

Bis dahin alles Gute,
Jan


Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂
Jan Rein
jan.rein2711@gmail.com

Liebt Laura's Essen, ist durch seine Probleme mit Blähungen zum Verdauungsexperten mutiert und Autor von "Das Pups-Tabu".

Keine Kommentare

Kommentar schreiben