Warum Attila Hildmann Milliardär werden soll

Warum Attila Hildmann Milliardär werden soll

Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂

6mu98by1rs


Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂
Jan Rein
jan.rein2711@gmail.com

Liebt Laura's Essen, ist durch seine Probleme mit Blähungen zum Verdauungsexperten mutiert und Autor von "Das Pups-Tabu".

5 Kommentare
  • Björn Spiering
    Posted at 12:08h, 16 Juli Antworten

    Hallo Jan,

    ein super Beitrag, in dem sich auch deine eigene innere Entwicklung toll widerspiegelt. Kann mich deinen Worten nur anschließen und bedanke mich für dein Teilen. Geld ist in meinen Augen auch Energie. Also kann ich selber entscheiden, wo und wie ich diese einsetze.

    Beste Grüße und alles Liebe für euch

    Björn

    • Semper Veganis
      Posted at 20:28h, 16 Juli Antworten

      Lieber Björn,

      ich freue mich, dass dir der Beitrag gefallen hat. Vielen Dank für deinen Kommentar!

      Beste Grüße
      Jan

  • kilian
    Posted at 06:48h, 19 Juli Antworten

    Hater „leben“ vom Haten. Sie bestärken sich in ihren kleinen, irrelevanten Grüppchen auf Facebook gegenseitig und erreichen durch diese Art des Medien-Konsums rein gar nichts außer schlechter Laune.
    Ein erster Schritt wäre, sich einfach aus solchen Gruppen und Facebook allgemein zu entfernen. Denn die macht der Hater liegt im Interesse an ihnen.

  • Lia
    Posted at 17:06h, 21 September Antworten

    Dann bin ich wohl ein „Hater“. Attila hat sich meiner Meinung nach irgendwie ein egozentrisches Weltbild aufgebaut mit einem hohen Anteil an Kommerz wie mit dem Spiralschneider. Das macht ihn für mich nicht mehr sympathisch. Dieses geldgeil-Gefühl verstätigt sich bei mir zusehends. Und das ist irgendwie im Widerspruch mit dem veganen Lebensstil. Was ich vermisse ist das bodenständige und ethisch motivierte. Auch seine neuen Lebensmittel-Produkte sind sehr teuer und auf Dauer nicht zu finanzieren, um davon jeden Tag satt zu werden. Also das sind jetzt eher Produkte von einem Reichen für Reiche. Schade. Das will und kann ich dann auch nicht unterstützen.

    „Geld ist ein Tauschmittel. Nicht mehr und nicht weniger.“ – Wenn dies mal so wäre. Geld ist Macht. Geld, vor allem zu viel Geld, verändert Menschen. Und dies in den meisten Fällen nicht zum Guten.

    • Semper Veganis
      Posted at 18:22h, 21 September Antworten

      Dass Geld Macht sei, ist doch von uns so konstruiert. Geld an sich ist neutral und verstärkt in meinen Augen lediglich den Karackter von Menschen. Es gibt solche Wohlhabende und solche.

Kommentar schreiben