Candida Albicans Infektion bekämpfen mit diesen Tipps – Erfahrungen

Candida Albicans Infektion bekämpfen

Candida Albicans Infektion bekämpfen mit diesen Tipps – Erfahrungen

Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂

Wie kann ich denn jetzt die Candida albicans Infektion bekämpfen? Diese Frage habe ich mir vor knapp 4 Monaten gestellt, nachdem ich das Ergebnis meiner Stuhlprobe hatte. Dabei kam heraus, dass ich eine Überbesiedlung von Candida albicans hatte. Jetzt stellt sich die Frage: Was ist das denn überhaupt?

 

Candida albicans

Candida albicans ist ein Hefepilz, der zur Familie Candida gehört. Er kann bei mehr als der Hälfte aller gesunden Menschen auf Schleimhäuten des Verdauungstraktes, Genitalbereiches und im Mund-Rachen-Raum nachgewiesen werden, ohne sichtbare Erkrankungen auszulösen [1]. Kommt es allerdings zu einer Überbesiedlung, spricht man von einer Candida Infektion. Diese kann schwere gesundheitliche Auswirkungen haben und sollte daher schnellstmöglich behandelt werden.

 

Symptome und Folgen einer Candida albicans Infektion

Die Infektion kann sich z.B. durch weißen Belag an den jeweils betroffenen Stellen (wie bei mir), Rötungen oder Exzemen äußern. Natürlich kann ein weißer Belag auf der Zunge harmlos sein und ist bspw. nach dem Zähneputzen oder beim Kaugummi kauen normal. Allerdings sollte man bei anhaltendem und dicken Belag testen lassen, ob es sich hierbei nicht um eine Pilzinfektion handelt. Bei mir kamen noch Bläschen hinzu, die sich am hinteren Teil der Zunge ausgebreitet haben.

Zu den Folgen zählen z.B. Blähungen, Durchfall, Sodbrennen, Müdigkeit oder Kopfschmerzen. Gerade meine ständige Müdigkeit hat mich schon längere Zeit beschäftigt und dieser wollte ich auf den Grund gehen.

 

Ursachen

Eine Ursache könnte ein zu hoher pH-Wert im Dickdarm sein, was auch auf eine zu niedrige Besiedlung von Milchsäurebakterien deutet. Aufgrund dessen kann der Körper keine ausreichende Schutzschicht bilden und ist daher anfälliger für die Infektion.
Weitere Ursachen für die Candida Infektion können Antibiotika, Kortison, Stress, ein geschwächtes Immunsystem oder ein extrem hoher Konsum an einfachen, verarbeiteten Kohlenhydraten sein (z.B. viele Fertigprodukte mit einem hohen Zuckergehalt).

Als ich dann die Bestätigung der Infektion durch die Stuhlprobe bekam, bin ich auf die Suche nach Behandlungsmöglichkeiten gegangen. Welche ich probiert habe und welche auch tatsächlich etwas gebracht haben, erzähle ich dir jetzt.

 

Mittel zur Bekämpfung von Candida Albicans

 

Nystatin

Da ich schon über die Infektion Bescheid wusste, ging ich mit einem bestimmten Ziel zur Hausärztin: Ich wollte ein Mittel, um den Pilz zu bekämpfen. Wenn eine Candida Albicans Infektion nämlich lange Zeit nicht behandelt wird, kann sich der Pilz ausbreiten und den gesamten Körper, schlimmstenfalls sogar die Lunge, befallen. Um das zu verhindern, hat mir meine Ärztin das Mittel bzw. den Wirkstoff Nystatin verschrieben (ein Privatrezept, da es nicht von der Krankenkasse bezahlt wird – Kosten ca. 14€). Es ist ein Antimykotikum, also im Prinzip ein Antibiotikum für Pilze. Vorteil hierbei ist, dass es wirklich nur auf den Pilz wirkt und somit nicht wie ein Antibiotikum auf den gesamten Körper (bzw. die Bakterien in uns, speziell im Dickdarm) Auswirkungen hat. Dieses Mittel nahm ich dann zunächst eine Woche. Da es nicht besser wurde, bekam ich ein Folgerezept für weitere 7 Tage.

 

Candi Smart

Irgendwie war ich aber nicht 100 % zufrieden mit dem Ergebnis, wollte allerdings keine Chemiekeule mehr schwingen. Deshalb habe ich im Internet etwas recherchiert und bin auf Candi Smart gestoßen. Es handelt sich um ein 15–Tage–Programm zur Reinigung des Körpers von Candida Albicans und Pilzbefall. Candi Smart besteht aus zwei Produkten: Kapseln mit 100 % natürlichen Pflanzen- und Kräuterwirkstoffen (Inhaltsstoffe: Bärentraubeblätter, Knoblauchknolle, Caprylsäure, Grapefruitsamenextrakt, Pau D’Arco Rinden- & Wurzelextrakt, Berberitzenwurzelextrakt, Niembaumblätterextrakt, Olivenbaumblätter und Berberinsulfat) und einer hochprozentigen Pflanzenwirkstoff-Tinktur (Inhaltsstoffe:Oreganoblätter, Orangenschale, Mahonierinde, Pau D’Arco Wurzelrinde, Zimtrinde, Gewürznelkenblüte und Pfefferminzeblätter. Für nähere Informationen zum Produkt schaust du am besten hier. In den ersten zwei Tagen hatte ich ein paar Verdauungsprobleme, auf die aber auch hingewiesen wird und normal sind.

Die Candi Smart-Kur habe ich dann 15 Tage genommen und war auch wirklich zufrieden. In der Zeit habe ich eine Verbesserung auch auf meiner Zunge sehen können. Da ich sowieso kein großer Fan von Chemie (sowohl als Modul, als auch in Medikamenten) bin, war ich froh dieses Mittel gefunden zu haben. Klar ist die Kur relativ teuer, aber ich bin mir sicher, dass sie einen großen Teil dazu beigetragen hat, die Candida Albicans Infektion zu bekämpfen.

 

Hausmittel zur Bekämpfung von Candida Albicans

 

Apfelessig

Irgendwie hatte ich trotzdem das Gefühl noch nicht 100 % auf dem richtigen Weg zu sein. Als ich dann mit Jan’s Mutter und meinem Papa über das Thema gesprochen habe, kam sofort der Gedanke: Apfelessig könnte helfen!

Also hab ich Folgendes gemacht: 200 ml lauwarmes Wasser mit 2 TL Apfelessig vermischt und getrunken. Zudem habe ich das Apfelessig-Wasser vor dem Schlucken etwa 30 Sekunden im Mund behalten und gegurgelt. Die ersten 2-3 Male muss man sich etwas an den Geschmack gewöhnen, aber danach hatte ich absolut kein Problem mehr damit. Außerdem ist es doch ein Segen, wenn so ein einfaches und günstiges Hausmittel tatsächlich hilft – und das tat es auch! Du kannst den Mix auch zweimal täglich trinken, umso besser –  gerade zu Beginn.

 

Ölziehen mit Kokosöl

Wie zur Hölle kommt die jetzt auf Kokosöl? Erstaunlicherweise soll Kokosöl antibakteriell wirken und ist somit gerade für eine Mundspülung sehr gut geeignet. Vielleicht hast du ja schonmal von Ölziehen gehört? Genau das habe ich auch gemacht. Dafür einfach 1 TL Kokosöl in den Mund nehmen und für 15-20 Minuten im Mund schlürfend und saugend durch die Zähne spülen. Am besten machst du das morgens direkt nach dem Aufstehen. Durch das Ölziehen sollen Bakterien in der gesamten Mundhöhle abgetötet werden, was gerade für die Zahnzwischenräume sehr wichtig ist. Denn trotz Zahnseide kann es durchaus sein, dass nicht alles entfernt wird. Zusätzlich soll Kokosöl Zahnbelag entfernt, wodurch die Zähne heller werden. Du solltest dir also direkt mal eine große Ladung Kokosöl bestellen!

 

Knoblauch

Tatsächlich kann Knoblauch bei der Infektionsbekämpfung helfen. Und am besten frischer Knoblauch, da dort mehr ätherische Öle enthalten sind als bei dem getrockneten. Natürlich wäre es am allerbesten, wenn du eine rohe Knoblauchzehe pur isst. Aber auch wenn ich Knoblauch liebe, ist mir das etwas zu extrem, daher schneide ich ihn gerne klein und mische ihn unter mein Essen. Wenn du beispielsweise eine Tomatensauce kochst, kannst du die Hälfte des Knoblauchs zu Beginn mit anbraten und den Rest am Ende frisch dazugeben.

___________________

Diese Mittel können dir bei der Bekämpfung der Candida Albicans Infektion helfen. Allerdings solltest du deine generelle Ernährung nicht außer Acht lassen, denn diese kann ebenfalls einen großen Einfluss auf die Heilung haben.

 

Ernährung bei Candida Albicans Infektion

Da sich der Pilz sehr gerne von Kohlenhydraten ernährt, solltest du gerade bei diesem Makronährstoff etwas aufpassen. Wenn du über das Thema recherchierst, wirst du früher oder später auf die Candida Diät stoßen. Das Problem hierbei ist, dass es verschiedene Auffassungen dieser Diätform gibt, sodass man keine strikte Lebensmittelliste hat, die man sich ausdrucken und daran halten kann. Es gibt allerdings einige Richtlinien, an die man sich halten sollte. Hierzu hat auch die UGB (Unabhängige Gesundheitsberatung e.V. einen Beitrag verfasst, der einen guten Überblick über dieses Thema bietet. Zusammengefasst kristallisieren sich einige Ernährungstipps heraus, die auch ich befolgt habe und dir ebenfalls empfehle.

Vermeiden:

  • Raffinierter Zucker
  • Weißmehlprodukte
  • Süßes Obst (z.B. Banane, Erdbeeren, Kirschen, Ananas, Pfirsiche)
  • Verarbeitete Produkte
  • Große Menge an Gluten
  • Trockenobst
  • Riegel
  • Säfte, Smoothies (außer es ist nur Grünzeug drin + 1 saurer Apfel)

 

Hier reinhauen:

  • Salat
  • Gemüse aller Art
  • Früchte: Avocados, saure (!) Äpfel, Zitronen, Wassermelone, Granatapfelkerne
  • Vollkornprodukte (da viele Ballaststoffe)
  • Glutenfreie, ganze Lebensmittel (z.B. Quinoa, Hirse, Amaranth, Buchweizen)
  • Hülsenfrüchte: Bohnen, Linsen, (Kicher)-Erbsen
  • Zuckerfreier Sojadrink und -„joghurt“
  • Nüsse, Samen, Öle, Oliven

 

Ein paar Beispiel-Mahlzeiten:

  • Quinoa mit Spinat und Linsen
  • Hirse mit Kakao, Apfel und etwas Sojajoghurt
  • Vollkornbrot mit Avocado
  • Salat mit Kernen/Nüssen
  • Zoodles (Zucchini Nudeln) mit Linsen und Tomatensauce

 

An diese groben Angaben habe ich mich für 2 Monate gehalten und es hat funktioniert. Ich kann wirklich stolz auf mich sein, dass ich es so strikt durchgezogen habe. Die ersten 2 Wochen sind mir schwer gefallen, aber danach gewöhnt man sich dran. Vor allem, wenn du selbst kochst, ist das gar kein Problem! In Restaurants kannst du z.B. einen Salat mit Essig-Öl-Dressing bestellen. Falls Vollkornnudeln angeboten werden, ist das auch eine Alternative.

 

Fazit

In diesem Beitrag habe ich dir meine Geschichte erzählt, welche Tipps ich für dich habe und wie meine Ernährung während der Infektion ausgesehen hat. Nun möchte ich noch einmal grob zusammenfassen, was du beachten solltest.

  1. Lass deinen Stuhl untersuchen (am besten einen kompletten Check, nicht nur auf Pilze)
  2. Geh mit dem Ergebnis zum Arzt oder Heilpraktiker je nachdem, wie schlimm es ist
  3. Falls du ein Medikament einnehmen musst, verlasse dich nicht nur darauf
  4. Trinke täglich Apfelessig-Wasser und mache Ölziehen mit Kokosöl
  5. Achte für mindestens 6 Wochen strikt auf deine Ernährung
  6. Wende Punkt 4 auch nach der Behandlung noch für mindestens 3 Wochen an

 

Wenn du dich an diese Tipps hältst, sollte sich die Candida Albicans Infektion behandeln lassen. Für manche Menschen ist es am besten in dieser Zeit komplett auf Gluten zu verzichten, weil der Magen-Darm-Trakt so oder so empfindlich darauf reagiert.

Hier noch einmal der Vorher- und Nachher-Vergleich meiner Stuhluntersuchung:

Candida Albicans Test – Candida Diät Candida Albicans Test – Candida Diät

Wie du sehen kannst, war der Zungenabstrich trotz dem weißen Belag im grünen Bereich. Das kann daran legen, dass dieser Belag eben nur ein Anzeichnen für die Infektion, aber nicht die Infektion selbst war. Die Candida Albicans sitzen im Darm, sodass sie bei der Stuhlprobe nachgewiesen wurden.

Da Ärzte meiner Erfahrung nach Stuhl nur selten auf C. albicans untersuchen lassen, habe ich dies Untersuchung selbst in Auftrag gegeben und gezahlt. Das unabhängige Labor Verisana bietet allerlei Tests an, u.a. auch diverse Darmchecks. Hier findest du die zwei, die ich bestellt und eingeschickt habe:

  1. Gesundheitscheck Darm: https://www.verisana.de/gesundheitscheck-darm
  2. Candida Test: https://www.verisana.de/candida-test

 

Ich hoffe wirklich sehr, dass ich dir mit diese Beitrag helfen konnte. Falls du weitere Fragen zu dem Thema hast, kannst du diese gerne unten in den Kommentaren stellen 🙂

Bis ganz bald,
deine Laura

 

[1] Engelmann, E. (1999) Sproßpilze. In: Medizinische Mikrobiologie und Infektiologie (Hrsg.: Hahn, H., Falke, D., Kaufmann, S.H.E., Ullmann, U.), Springer Verlag Berlin Heidelberg New York: 701-710

 

Disclaimer:
Der Inhalt dieses Blogbeitrags ist kein Ersatz für professionelle medizinische Beratung, Diagnose oder Behandlung. Suche immer deinen Arzt oder Heilpraktiker auf, wenn du Fragen in Bezug auf deinen medizinischen Zustand haben möchtest.


Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂
Laura Merten
laura.merten27@gmail.com

Vegan Kochen und Backen, das sind Laura's Leidenschaften. Diese hat sie in "So schmeckt vegan" mit Tipps und Tricks rund um die vegane Ernährung vereint.

Keine Kommentare

Kommentar schreiben