Vegan auf Reisen: Unsere Erfahrungen und Tipps

Vegan auf Reisen – Tipps für Flüge, Hotels und Urlaub

Vegan auf Reisen: Unsere Erfahrungen und Tipps

Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂

Vegan auf Reisen – geht das? Und wie! Nach fast 4 Jahren Veganismus will ich dir mit diesem Artikel die Angst vor vegan-feindlichen All You Can Eat Buffets im wohlverdienten Sommerurlaub und Hungersnöten auf Flugreisen nehmen.

Bevor wir uns den allgemeinen Tipps widmen, will ich kurz aufzählen, wo ich mit Laura schon vegan auf Reisen war (Videos vieler Urlaube findest du übrigens auf YouTube):

  • Brasilien: Recife, João Pessoa, Natal, 2014
  • Deutschland: Berlin, Hamburg, München, Frankfurt (Main), Karlsruhe, Köln, Gießen
  • England: London, 2013, 2016/17
  • Griechenland: Kos, 2013, Rhodos, 2
  • Italien: Rom, 2016
  • Niederlande: Amerstdam, 2016/17
  • Schweiz: Interlaken, 2013
  • USA: Orlando, 2015

 

Eins vorneweg: Vegan zu sein war nie ein Problem – ganz egal wo!

Weil ich gleich noch auf die Verpflegung im Flugzug eingehen werden, hier die Liste der Airlines, mit denen wir als Veganer geflogen sind (+Bahn):

  • Air Berlin (Kurzstrecke)
  • Alitalia (Kurzstrecke)
  • British Airways (Kurzstrecke)
  • Condor (Mittelstrecke)
  • Delta (Langstrecke)
  • Deutsche Bahn
  • Lufthansa (Kurzstrecke)
  • Luxair (Kurzstrecke)
  • TAM / heute: LATAM (Langstrecke)

 

Anreise

Wenn sich die angestaute Vorfreude auf den Urlaub während der Anreise entlädt, dann geht’s so richtig los. Damit das Projekt Vegan auf Reisen nicht schon in Bahn oder Flugzeug mit frustriertem Schnaufen beginnt, will ich dir hier zeigen, wie leicht es ist, sich unter und über den Wolken vegan zu ernähren.

Mit dem Flugzeug

Auf Langstreckenflügen bieten so gut wie alle Airlines – auch in der Economy – Menüoptionen abseits des normalen Flugzeugessens an. Kosher, gluten- und laktosefrei – all das sind schon lange keine Labels mehr, die man nur im Biolädchen findet. Auch Fluggesellschaften wie Lufthansa, TAM, Delta und Swiss lassen ihren Gästen die Wahl zwischen allerlei Sondermenüs.

Vegan auf Reisen – Veganes Menü TAM (LATAM)

Veganes Menü an Bord der TAM (heute LATAM) von London nach São Paulo

 

In der Regel kommst du so an dein veganes Essen im Flugzeug:

  1. Achte bereits bei der Buchung auf die Option Sondermahlzeiten/Special Meals
  2. Wähle die Option „vegetarisches veganes Menü“ (Name kann variieren)
  3. Nach der Buchung, falls noch kein Sondermenü bestellt wurde:
    • Direkt bei der Fluggesellschaft anrufen und nach einer veganen Mahlzeit fragen oder
    • mit der Buchungsnummer auf der Airline-Homepage einloggen und das Sondermenü wählen

 

Als ich mit Laura in die USA geflogen bin, gab es ein Problem: Das von uns gewählte vegane Essen war nicht im Flieger. Der Fehler geschah nicht auf Seiten von Delta, sondern wir waren mit der Bestellung zu spät dran. Da wir den Flug erst 20 Stunden vorher gebucht hatten (ja, es war echt spontan), wäre alles andere ein Wunder gewesen. Die überaus netten Flugbegleiterinnen haben uns trotz des kulinarischen Notfalls über den Wolken wunderbar verköstigt: mit (Frucht-) Salaten und Beilagen.

Deshalb der Tipp: Buche deine vegane Option rechtzeitig – am besten spätestens eine Woche vorher.

Und weil sowas immer passieren kann, empfiehlt es sich vor allem auf Langstreckenflügen Snacks dabei zu haben. Ich habe immer Studentenfutter und Riegel als platzsparende Energielieferanten im Rucksack, um gegen dem plötzlichen Hunger-Notfall auf 10 Kilometern Höhe gewappnet zu sein.

Mit der Bahn

Wenn Laura und ich innerhalb Deutschlands auf Reisen gehen, ist die Bahn unsere erste Wahl. Und dort hat sich in Sachen vegane Ernährung seit unserer Ernährungsumstellung viel getan. Das Bordbistro im ICE bietet – sofern es geöffnet ist – jede Menge rein pflanzliche Alternativen für den Hunger zwischendurch.

Mit einem dunkelgrünen veg gekennzeichnete Speisen sind laut Bahn vegan, hellgrüne veg-Speisen sind vegetarisch.

 

Unterkunft

Am aller einfachsten ist natürlich die vegane Verpflegung in einer Ferienwohnung. Dann kann man gemütlich einkaufen gehen, sich die Lieblingslebensmittel mitnehmen und fein vegan kochen. Doch auch im Hotel lässt es sich heutzutage wunderbar vegan essen. Und ganz ehrlich: Im Urlaub will ich auch mal nicht kochen.

Will man ganz sicher gehen, kann man sich auf einem veganen Hotelportal (z.B. vegane-hotels.de) die Unterkunft aussuchen, die auf jeden Fall viele vegane Optionen hat oder sogar rein vegan geführt ist.

Ehrlich gesagt reichen mir auch „normale“ Hotels. Die finde ich über gängige Hotelportale Booking oder TripAdvisor und wähle das aus, was ins Budget passt und den Anforderungen an Lage und Co gerecht wird. Hierbei gehe ich wie folgt vor:

  1. Hotels nach den wichtigsten Kriterien filtern
  2. Bewertungen der engeren Auswahl nach veganem Essen durchforsten (Browser-Suche nutzen)
  3. Hotel buchen und freuen

 

Übernachte ich nur ein paar Tage in einem Hotel, reichen mir auch ein Obstsalat und Brötchen mit Margarine zum Frühstück. Geht es allerdings in einen All-Inclusive-Schuppen, rufe ich vor der Buchung nochmal an, um mich zu vergewissern, dass ich auch als Veganer Essbares finden werden. Bisher haben wir damit nur gute Erfahrungen gemacht. Sagt man vor Ort nochmal bescheid, geben sich die Küchenmitarbeiter unserer Erfahrung nach große Mühe, die veganen Extrawünsche zu erfüllen.

Unsere Tipps für den Aufenthalt in Hotels:

  • Nimm Aufstriche/Pflanzendrinks für’s Frühstück mit (z.B. kleine Probiergrößen)
  • Sprich mit den Mitarbeitern, sie werden sich wahrscheinlich um dein Wohlbefinden bemühen
  • Bei All Inclusive: Kümmere dich vor der Buchung bereits um die Verpflegung

 

Unterwegs

Auch abseits der Veganer-Hauptstadt Berlin muss niemand verhungern. Egal ob auf einer kleinen Urlaubsinsel wie Kos, im Disney World Resort und erst recht am brasilianischen Strand: Veganes Essen gibt’s überall.

Was immer geht (mit Beispielen):

  • Supermarkt: Früchte, Gemüse, Fertigsalate, Nüsse, Säfte, Trockenfrüchte
  • Restaurants: Nudeln mit Tomatensoße, Salat, Reisgerichte mit Gemüse
    • Vapiano
    • asiatische Restaurants (indisch, vietnamesisch, japanisch …)
  • Bars/Bistros/Bäcker:
  • Flughafen/Bahnhof: 
    • Scoom (vegane Falafel Wraps, Salate und Desserts)
    • Kamps (siehe oben)
    • Pret A Manger (derzeit nur in UK, USA, Frankreich, Dubai, China, Hong Kong)

 

App-Empfehlungen

Vegan auf Reisen zu sein war in Zeiten, als Touristen noch auf Karten und freundliche Einheimische angewiesen waren, sicherlich abenteuerlicher. Heute ist es wirklich kein Problem mehr. Nicht zuletzt dank Apps, die zielsicher den Weg zum nächsten veganen Hotspot zeigen – inklusive Bewertungen natürlich. Die folgenden drei Apps befinden sich schon seit Jahren auf meinem Smartphone:

 

Blog Empfehlungen

Inzwischen gibt es auch im deutschsprachigen Raum viele Blogger, die sich mit veganem Reisen befassen. Hier findest du eine Auswahl der Blogger, die wir gerne lesen/ansehen:

 

Vegan auf Reisen: Das Fazit

Du siehst: Vegan auf Reisen ist kein Hexenwerk. Ohnehin ist das Wichtigste im Urlaub Spaß. Und den wirst du haben, sofern du dir nicht soooo viele Gedanken um’s Essen machst. Einfach mal abschalten ist angesagt und daher rate ich dir: Tu das Nötigste, um unterwegs nicht zu verhungern. Aber bleib entspannt, wenn auch mal was schiefgeht.

Die Airline hat das vegane Menü verbummelt? Okay, du hast Studentenfutter eingepackt.

Du kannst nur 1/10 des Buffets essen? Gut so, dann fallen die meisten Kalorienbomben weg.

Das Hotel kümmert es einen feuchten Furz, dass du Sojamilch willst? Beim nächsten Mal vorher anrufen. Und nicht mehr hingehen.

Vielleicht hast du noch ein paar Tipps und Erfahrungen auf Lager? Schreib sie gern in die Kommentare unter dem Beitrag.

 

Bis bald,
Jan

PS: Wir werden den Beitrag fortlaufend aktualisieren. Spätestens nach der nächsten Reise gibt’s ein Update.


Das gefällt dir? Danke fürs Teilen 🙂
Jan Rein
jan.rein2711@gmail.com

Liebt Laura's Essen, ist durch seine Probleme mit Blähungen zum Verdauungsexperten mutiert und Autor von "Das Pups-Tabu".

Keine Kommentare

Kommentar schreiben